Baluch

Belutsch-Teppiche werden im Grenzgebiet der Länder Iran, Afghanistan und Pakistan geknüpft. Sie werden von verschiedenen Stämmen geknüpft, die sich über die Jahrhunderte hinweg ihre eigenen Muster erhalten haben. Diese robusten Teppiche kommen meist in dunklen Rot- und in Blautönen. Es wird unterschieden zwischen Mashad- und Herat-Belutsch.

Der Belutsch-Teppich hat seinen Namen von dem Volk der Belutschen, die ihn knüpfen. Diese sind im Iran, in Afghanistan und Pakistan beheimatet. Die Belutsch-Teppiche werden heute aber größtenteils von anderen Stämmen in ihren Häusern geknüpft, aber auch von Nomaden. Die unterschiedlichen Stämme haben ihre eigenen Muster, wobei alle Muster eines gemeinsam haben: Ihre geometrischen Formen. Es wird unterschieden zwischen Mashad-, Herat- und Afghan-Belutsch. Der Mashad-Belutsch kann auch kleine Figuren aufweisen im Muster. Zur Verwendung kommen Schafswolle für Kette und Schuss, je nach Herkunft wird auch Jute als Material für die Kette genommen. Es wird mit dem persischen (asymmetrischen) Knoten geknüpft. Insgesamt sind die Teppiche fein geknüpft und durchaus robust. Der Großteil der Teppiche ist in dunklen Rottönen gehalten, ebenso wird viel blau verwendet.

Categories